Mittwoch, 28. Juli 2010

Packrad

video

Nachdem wir ja nun fast zwei Jahre im Geschäft sind, dachten wir uns, dass es langsam mal an der Zeit wäre, sich einen standesgemäßen Dienstwagen vor den Laden zu stellen. Da wir glücklicherweise über beste Beziehungen in das Fuhrparkmanagement einiger namhafter Hersteller von Fortbewegungsmitteln verfügen, war ein passendes Vehikel auch relativ schnell gefunden. Das Bullit Milk Plus der Firma larry vs harry aus Dänemark ist es schlussendlich geworden. Optisch ein Hingucker und vom Raumangebot absolut überzeugend. Bullit? Milk Plus? Larry vs wen? Was zum Henker hat das mit Fortbewegung zu tun? Einiges, liebe Freunde. Denn wer gedacht hat, dass die Jungs jetzt völlig am abdriften sind und sich mal eben nen 911er vor die Tür parken, der war ziemlich auf dem Holzweg. Wir ziehen es eher vor uns auf zwei Rädern zu bewegen! In diesem Fall auf einem Lastenrad, welches uns Dominik von Packrad freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Zustätzlich hat uns Supernova mit einer Lampe gegen Dunkelheit ausgestattet. Top! Und wie das Ding im Gebrauch ausschaut, könnt ihr oben im SWR Landesschaubeitrag sehen. Medienpräsenz gallore!

Konichi Wa



Biosk Japan, oder was? Noch nicht ganz, aber immerhin bekamen wir Besuch vom japanischen Fernsehen. Der Sender TV ASAHI ist momentan auf großer Deutschlandreise, um eine zweistündige Umwelt-Doku zu drehen, die Ende des Jahres über die dortigen Flatscreens flimmern soll. Da Freiburg ja bekanntlich Vorzeigemodell für jegliche Informationsversanstaltungen dieser Art ist, durfte also ein Stopp in der Green City nicht fehlen. Um die Einschaltquoten vollends durch die Decke zu jagen, musste natürlich auch der BIOSK mit ins Bild. Folglich bestellte die Moderatorin Ryoko Yonekura (eine anscheinend sehr bekannte, auf jeden Fall sehr ansehnliche Schauspielerin im Land der aufgehenden Sonne) erst einmal ein Biokäffchen und erkundigte sich interessiert über Bioanbau und Fairtrade. Auf japanisch versteht sich, was aber Dank unserer Multilingualität keine wirkliche Hürde darstellte. Jedenfalls kaufte die Dame gleich mal unseren kompletten Bestand an BioColaGummis auf. Sollten die Dinger jetzt in Japan der Renner werden, beanspruchen wir hiermit eine Umsatzbeteiligung! Spass beiseite, wir verbeugen uns nochmals und hoffen, dass es der Crew mindestens genauso gefallen hat wie uns. Domo Arigato!



Letzte Anweisungen am Set.



Kameramann-San.



...



Ryoko aus Tokyo (uahahah).



Manager-San.



Japan loves BIOSK. BIOSK loves Japan.

Dienstag, 20. Juli 2010

Comeback des Strohhalms




Boah, schon wieder Strohhalme mag der ein oder die andere jetzt vielleicht denken. Stimmt, denn auf die allgemeine Strohhalmproblematik haben wir Euch ja schon letztes Jahr im Oktober hingewiesen. Aber trotz des charmant anmutenden Namens werden die üblen kleinen Dinger leider (meistens) nicht aus Stroh (wie hier im Bild), sondern überwiegend aus Plastik hergestellt und tragen maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Doch wie gesagt, das hatten wir schon hinreichend diskutiert und eigentlich für uns am Biosk als erledigt betrachtet. Da wir aber von Zeit zu Zeit (leider noch immer) mit der Frage warum wir keine Strohhalme haben konfrontiert werden, haben wir unseren Entwicklungschef für kompostierbare Verpackungen Anton R. in die Welt gesandt, um auszuloten, ob es nicht doch eine brauchbare Alternative zur Plastikvariante gibt.
Während andere Unternehmen wie Starbucks noch an kompostierbaren Bechern rum entwickeln - wir wollen uns jetzt nicht auf die Schulter klopfen, aber kompostierbare Becher gibt es bei uns bereits seit der Eröffnung vor zwei Jahren - ist es unserem Chefentwickler doch tatsächlich gelungen kompostierbare, dem Bionade- oder Latte Macchiato Kunden auch vom Durchmesser her zumutbare Trinkhalme aufzustöbern. Diese 'Wunderdinger' bestehen, ähnlich wie unsere Becher, aus so genannter Polymilchsäure (PLA). Die Polyactid Kunststoffe sind biokompatibel und somit besser verträglich für die Umwelt. Allerdings lassen sich auch diese Kunststoffe nicht ohne einen gewissen Energiebedarf herstellen, daher gilt auch hier unser Appell an Euch: Geht bitte sparsam mit Strohhalmen, Kaffeebechern und Salatschalen um und überlegt vor der Bestellung, ob es wirklich immer to-go sein muss!? Denn to-go bestellen und dann am Stehtisch zu konsumieren ist genauso ein - mit Verlaub - Schwachsinn, wie einen Espresso zum Mitnehmen zu bestellen. Die beste Müllvermeidung ist nämlich immer noch die, erst gar keinen zu produzieren! In diesem Sinne think before you drink!

Mittwoch, 14. Juli 2010

Panorama AnSichten



Es ist heiß. Sauheiß. Das wissen wir mittlerweile. Aber das ist mit Sicherheit kein Grund die Ausstellung Panorama AnSichten unseres geschätzten Freundes Johann Rack, die anlässlich des diesjährigen Ebneter Kultursommers stattfindet, ins nicht vorhandene Wasser fallen zu lassen! Auch wenn es vielleicht schwierig sein mag sich bei den Temperaturen den Bildern und Kunstwerken zu widmen, lohnt der Weg in die Reithalle im Schloss Ebnet in Freiburg allemal! Finissage ist am Sonntag, den 18. Juli um 18.30 Uhr. Hopp!

Schiff Ahoi!



Rivalen am Ruder. Das wohl härteste Ruderduell seit Oxford vs. Cambridge geht in diesem Sommer bereits in die vierte Runde. Gut, bis die 156 Duelle der Traditionsunis geknackt sind wird noch eine ganze Weile vergehen, aber das interessiert sowieso keinen Seemann. Tatsache ist, dass die Planscherei im Seepark im vergangenen Jahr über 100 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Studienfächern anzog, die um die begehrte Trophäe kämpften. Auch in diesem Sommer will das goldene Ruderpaddel wieder erobert werden! Wenn es am 24. Juli wieder um die Wurst, respektive das Paddel geht, könnt auch Ihr mit dabei sein. Voraussetzungen sind, dass alle Mitglieder demselben Studiengang angehören und jeweils 6 Matrosen (inklusive mind. 2 Matrosinnen) in einem Team sind.



Wie geil ist im Übrigen, dass in diesem Jahr auch ein Kutter unter der BIOSK Flagge in See stechen wird! Wir legen größte Hoffnungen in das Team, welches unser Boot zugelost bekommt. Strengt euch also an! Weitere Infos und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es direkt bei den Rivalen auf der Homepage, oder via Facebook. Anmeldeschluss ist der 20. Juli. Die Starterzahl ist auf 20 Teams begrenzt. Auf geht's - Ahoi!

Donnerstag, 8. Juli 2010

Deutschland - Spanien



Leider das letzte Match unserer Jungs. Leider. Trotzdem ein paar Eindrücke vom BIOSK Viewing gestern Abend. Dann holen wir den blöden Pott eben in 4 Jahren. Hand drauf!






Der Netzers Gerald war ja auch da. Top.






Freitag, 2. Juli 2010

Das war Umsonst & Draussen



Kinder wie die Zeit vergeht! Ziemlich genau vor einer Woche fand am BIOSK das Pilotprojekt Umsonst & Draussen statt. Eine Art 'Treppenlesung' auf den Stufen, die normalerweise als Sitzfläche zum Kaffeekonsum dienen. Zusammen mit der Buchhandlung Schwarz machten wir uns auf die Suche nach jemandem, der sich auf so einen Versuch einlassen würde und fanden mit Andreas Maier den perfekten Protagonisten. Eine gute Stunde las er aus seinem aktuellen Buch Onkel J. - Heimatkunde und nahm das Publikum mit in seine Welt aus Wetterau, Fußball, Thomas Bernhard, Apfelwein und Kneipenfreuden.
Unterstützt von einem kleinen 4 - Gang Menü aus Bensels Bioküche und Weinen von Andreas Dilger war es ein rundum gelungener Abend. Ein voller Erfolg sozusagen. Für all diejenigen, die nicht in der Startaufstellung gespielt haben, gibt es nun ein paar Bilder. Als Teaser für die (hoffentlich) nächste Runde von Umsonst & Draussen. Danke!



Heimatkunde



... in rustikalem Ambiente



Es füllt sich



und füllt sich



und füllt sich. Bis auf den letzten Platz. Sauber!



Michael Schwarz grüßt.



Andreas Maier liest



...und schreibt.



Aktives geistiges Auseinandersetzen mit dem Thema.



Bensels tischt auf...



...



...mmmh!